Evangelische Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld

  Die
  Kirchengemeinde
  und ihr(e)...





„Ich aber habe für dich
gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre.” (Luk. 22, 32)



Liebe Gemeinde,

Jesus sagt diesen Satz in einem langen Gespräch mit den Jüngern und Jüngerinnen – in einem der letzten Gespräche, einem Abschiedsgespräch. Da haben sie sich gerade noch darüber gestritten, wer der Größte unter ihnen sein soll, und Petrus wird anschließend seinen Mund viel zu voll nehmen und großspurig verkünden: Kann ja sein, dass alle weglaufen, aber ich würde bis ins Gefängnis, ja bis in den Tod bei dir bleiben! Und hat doch ein paar Stunden später alles vergessen und die Hosen gestrichen voll – die Angst lässt ihn fluchen, dass er diesen Menschen nicht kennt!
Petrus, der Felsen. Ganz schön wackelig – ganz schön menschlich! (Nicht nur für Petrus und für jeden Papst eine überaus tröstliche Bibelstelle!!!)

Jesus weiß: Dieser Mann braucht noch ganz viel Hilfe und Fürsorge und Fürbitte, und so sagt er ihm diesen mutmachenden Satz: Ich aber...

Viele Veränderungen fangen in der Bibel mit dem kleinen Wort „ABER” an: Ich habe keine Kraft – aber Gott kann...

Ich habe keinen Mut – aber












Gott will– ich sehe keinen Weg – aber Gott hat doch längst einen Weg für mich. Aber Gott!
Ich aber habe für dich gebeten, dass dein Glaube nicht aufhöre– Petrus braucht das so dringend wie wir alle, dass da einer für ihn betet, dass da einer den Mut nicht aufgibt für ihn. Uns geht es doch nicht besser: Da genügen Kleinigkeiten, und unser Glaube wird aus der Bahn geworfen. Fragen, die wir nicht beantworten können, Ängste, Schmerzen, Krankheit und Tod, – und vorbei ist es mit unserm Glauben.

Deshalb finde ich es so tröstlich, dass dieses Wort auch uns gelten soll, jedem und jeder von uns: Auch für uns tritt Jesus ein – das macht mir Mut und den wünsche ich Ihnen auch!

Ein frohes und gesegnetes Osterfest nach der beschwerlichen Passionszeit wünscht Ihnen

Ihre Pastorin
    Doris Korte