Evangelische Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld

  Die
  Kirchengemeinde
  und ihr(e)...










Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld


1310


Erste Erwähnung der Kirchengemeinde Hülscheid im
"liber valoris" (Gehaltsliste) der Diözese Köln.
Die erste Kirche, eine Holzkirche, ist katholisch.

1482

Bekommt die Hülscheider Kirche die erste Glocke "Maia vocor"

1487

Bekommt die Hülscheider Kirche die zweite Glocke "Maria Magdalena"

1582

Nach der Reformation wird die Kirche unter Pastor Schrewe lutherisch.

1649




Pastor Nuesgen bekennt sich zum reformierten Heidelberger Katechismus.
Viele Hülscheider bleiben aber lutherisch und weigern sich die
reformierte Richtung anzunehmen. Es besteht ein dauernder Streit
zwischen Reformierten und Lutherischen

1715

Die Lutherischen beantragen eine eigene Gemeinde mit Kirche.

1720





Nach vielen Petitionen und Schwierigkeiten befiehlt
am 1. Juli der König der klevischen Regierung den Hülscheider-Lutherischen die freie Ausübung ihres Glaubens und den Bau einer Kirche zu genehmigen
Am 28. Juli: Erster Gottesdienst in Heedfeld.
Am 07.August: Grundsteinlegung für eine lutherische Kirche.

1733

Genehmigung einer lutherischen Schule

1767

Die Hülscheider Kirche wird renoviert.

1817


Reformierte und Lutheraner lehnen den "Unionsaufruf" des Königs
ab und wollen keine "unierte"Kirche gründen.

1918


Selbst nach dem Krieg lehnen beide Gemeinden es ab, sich
zusammenzuschließen.

1924









1.April. Erst unter dem finanziellen Druck der Inflation schließen
sich die lutherische und reformierte Gemeinde zu einer
evangelischen Bekenntnis-Konsensus Gemeinde unter dem Namen
Evangelische Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld zusammen.

So hat unsere Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld heute zwei alte,
unter Denkmalschutz stehende Kirchen, in denen normal abwechselnd Gottesdienst gefeiert wird.






Bitte hier anklicken!