Evangelische Kirchengemeinde Hülscheid-Heedfeld

  Die
  Kirchengemeinde
  und ihr(e)...






Polarlichter über Heedfeld ?

Ja,aber leider nur auf der Leinwand.

Frau Dr.A.Schmitz-Alslev und Herr B.-G. Schmitz berichteten über ihre neuntätige Reise an den Inarisee in Nordfinnland sowie in das Pasviktal, die Grenze zwischen Norwegen und Russland.
Schon 567 Jahre vor Christi wurden in einer Keilschrift Hinweise auf das Polarlicht gefunden in denen ein helles Leuchten am Himmel beschrieben wurde. Ach im alten Testament bei dem Propheten Hesekiel findet man Hinweise auf das Leuchten am Himmel was aber von unseren Vorfahren als Zeichen der Götter und als Vorboten für schlimme Ereignisse galt.

Eingepackt in wärmende Kleidung und mit Schuhen mit beheizbarer Sohle verbrachten beide bis morgens um vier Uhr in der Kälte die manchmal 20° betrug. Die größte Wahrscheinlichkeit, dort das Polarlicht zu sehen, sind die Monate März/April und die Monate September/Oktober. Die Referenten führten wirklich einmalig schöne Bilder vor und und erklärten natürlich die physikalische Entstehung des Polarlichts.

Aber auch Ausflüge mit Schlittenhunden,mit Rentieren und Schneescootern wurden unternommen wovon auch sehr schöne Bilder vorgeführt wurden. Aber auch fanden Begegnungen mit den Samen fanden statt, die auch über ihre Lebensweise berichteten . Die Besichtigung einer Einödkirche, die aber nicht mehr benutzt wird und ein Schneehotel, ganz aus Eis mit Innentemparaturen von -5° bis + 5° das aber im Sommer schmilzt, stand auf dem Programm.

Es war ein sehr abwecklungsreicher Vortrag .Die Teilnehmer an diesem Vortrag waren alle begeistert.
Zum Abschluß wurde gemeinsam das Vater unser gebetet.

Dieter Walk

größer?!